After work: Nachhaltigkeit im Außen und Innen.
Stadtplanung, Gebäude, Einrichtung


  • 13. Juli 2023
  • Von/Bis: 16.30 – 20.00 Uhr
  • Seminar: Live- und Online Teilnahme

Mit der Rückkehr in die Büros nach der Pandemie haben sich nicht nur die Anforderungen an den Arbeitsort an sich komplett verändert – auch der Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit in der Ausgestaltung der Gebäude, Innenräume und sogar Stadtviertel wird immer größer, dringlicher, notwendiger.

„Arbeiten im Grünen“ bedeutet weit mehr als mit dem Laptop im Park zu sitzen. Es bedeutet, in einer Umgebung zu arbeiten, die über durchdachte Konzepte sowohl den Menschen Mehrwert bietet als auch Umwelt- und Klimaschutz, Ressourcenschonung, Müllvermeidung und vielen Aspekten mehr Rechnung trägt.

In 3 kurzweiligen Vorträgen hören Sie über die Verwandlung einer Industriefläche in ein grünes Gewerbequartier, über nachhaltiges, regeneratives, zirkuläres Bauen und Einrichten und wie man mit Sonnenschutz den CO2 Fußabdruck direkt am Fenster reduzieren kann.

Für die Live- Teilnehmenden gibt es im Anschluss ein kleines Barbecue bei hoffentlich bestem Sommerwetter auf der BUGA.

Organisatorisches.

Die Veranstaltung findet hybrid statt. Die Teilnahme ist sowohl online als auch live auf der BUGA Mannheim möglich.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Für die Live-Teilnahme brauchen Sie ein Tagesticket für die BUGA, wir erstatten Ihnen den Ticketpreis auf unserem Event.


Agenda.

  • 16:45

    Elmar Schütz, Aurelis Real Estate Service GmbH
    Arbeiten im Grünen? Von der Industriefläche zum grünen Gewerbequartier.

    Die ehemalige 19 ha große industrielle Produktionsstätte von Kraftwerksturbinen in Mannheim-Käfertal öffnet sich und wird zu einem grünen Gewerbequartier, dem Turbinenwerk. Elmar Schütz, Leiter Development bei Aurelis in der Region Mitte, zeigt den Prozess, vor allem aber die neue Qualität, die hier fürs Arbeiten entsteht. Das Grüne – im wörtlichen wie im übertragenen Sinne – spielt dabei in der Infrastruktur, im Städtebau, in der Freiraumgestaltung und im Hochbau des Quartiers eine besondere Rolle.

  • 17.20

    Falko Kühnel, Architekt und Unternehmer, LAAS
    Fabio Martin, Ingenieur, Steelcase GmbH München
    Nachhaltig, regenerativ, zirkulär – in der Gebäudehülle und der Einrichtung.

    In der aktuellen Planungslandschaft sprechen wir regelmäßig von ’nachhaltig‘, ‚regenerativ‘, ‚kreislaufgerecht‘, ‚materialgesundem Bauen‘ und der ‚Circular Economy’— doch was steckt dahinter und wo liegen eigentlich die Unterschiede? Um wirklich zukunftsweisend zu planen und zu bauen, ist es wichtig, die unterschiedlichen Blickwinkel hinter diesen Konzepten zu verstehen. Wir zeigen erfolgreiche Umsetzungen und was wir darüber hinaus perspektivisch erwarten können.

    Was machen wir mit den „alten“ Möbeln? Lieferengpasse und Materialknappheit, Preissprünge und ein neues Bewusstsein für einen nachhaltigen Nutzen stellen Hersteller vor neue Herausforderungen & Chancen. Wir zweigen aus Herstellersicht Möglichkeiten wie Möbel-Rücknahme, Secondhand-Verkauf, Aufarbeitung und Umbau von Bestandsmöbeln auf. Ein Blick auf den französischen Markt zeigt Lernmöglichkeiten und Potentiale.

  • 17.55

    Jan-Henk Dekker, Sales Director, Kvadrat Shade 
    High performance textiles for indoor solar shading – Reduction of the carbon footprint at the window.

    • Can indoor shading substitute outdoor shading solutions?
    • Thermal comfort and visual comfort at the window
    • Balancing glare control, daylight maximisation and a view through
    • The new EN14501:2021 norm on visual and thermal comfort at the workplace

Referent:innen.

Prof. Dr. Elmar Schütz, Aurelis

geboren 1963, beschäftigt sich fast sein ganzes Berufseben mit der Bauland- und Quartiersentwicklung auf ehemaligen Bahn- und Industriebrachen sowie der Transformation von Gewerbestandorten, seit 2009 bei der Aurelis Real Estate Service GmbH als Leiter Development.

An bisher über 50 solcher Projekte war und ist er beteiligt, darunter das Europaviertel in Frankfurt, das Quartier 4.0 in Offenbach und das Turbinenwerk in Mannheim. Aufgeschlossen für neue und gesellschaftlich relevante Themen widmet er sich auch der Digitalisierung und New Work. Aktuell beschäftigt er sich besonders mit Fragen der Kreislaufwirtschaft.

Am Institut für Stadt und Regionalplanung der TU Berlin lehrt er als Honorarprofessor das Fach „Soziale und technische Infrastruktur“.

Jan-Henk Dekker, Kvadrat

International Marketing & Export Manager has been in the window covering branch for over 15 years now. The focus has always been on searching new developments and innovations that contribute on two major themes in the architectural world: carbon neutrality and occupant wellness and how the facade can make a change in this.

His responsibility is focused on supporting architectural and facade consultancy firms to quantify the positive impact of innovative window covering in terms of the carbon footprint and occupants productivity.

Falko Kühnel, LAAS

hat ursprünglich an der Universität Stuttgart Architektur und Stadtplanung studiert und ist mittlerweile in München als freier Architekt und Auditor der ‚Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen‘ tätig.

Daneben beschäftigt er sich unternehmerisch mit der zirkulären Transformation des Gebäudesektors.

Fabio Martin, Steelcase

hat an der FH Rosenheim Holztechnik studiert und hat beruflich sowie privat viel mit dem Werkstoff Holz „am Hut“ – wie der Rosenheimer sagen würde.

Seit 2016 als Ingenieur in der Produktentwicklung für Sondermöbel tätig arbeitete er im vergangenen Jahr am Projekt „EcoServices Deutschland“ bei Steelcase, der die Nutzung nach dem ersten Lebenszyklus von Büromöbeln regeln soll.

Social.

© futureoffice GmbH. All rights reserved.